Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

als ich im Juli 2008 zur Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung anlässlich des 125. Geburtstages von Martin Tille den Wunsch äußerte, dass es von den Werken des Landschaftsmalers einen Bildband geben möge, habe ich nicht geahnt, dass sich dieser in so kurzer Zeit erfüllen würde.

Heute liegt nun der Bildband vor. Das Erstellen wäre nie gelungen, hätten sich nicht engagierte Leihgeber, Künstler, Nachfahren und ehemalige Schüler Martin Tilles bereit erklärt, ihr Eigentum, ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse einzubringen in ein einzigartiges Projekt.

Da Martin Tille viele Jahre in Marienberg verbrachte und als Zeichenlehrer sein Können weitergab, haben sich im Jahr seines 125. Geburtstages drei Marienberger Ausstellungshäuser zusammengeschlossen, um ihm zu Ehren eine Ausstellung zu gestalten. Die zahlreichen Motive erzgebirgischer Landschaften, die Martin Tille in Ölbildern, Pastellen, Aquarellen und Zeichnungen verewigte, wurden in der Sparkasse, im Kultur- und Freizeitzentrum und im Bergmagazin gezeigt. Die Resonanz darauf war überwältigend. Und nach Aussage des Enkels von Martin Tille, Herrn Klaus Pönisch, wäre sein Großvater sehr beeindruckt gewesen, dass seinen Bildern so viel Aufmerksamkeit zuteil wird.

Die außergewöhnliche Art der Präsentation des Lebenswerkes von Martin Tille in den genannten drei Häusern wurde sodann kurzerhand genutzt, um Aufnahmen für dieses Buch zusammenzustellen.

All diejenigen, die die Ausstellung besucht haben, können nunmehr ihre gewonnenen Eindrücke nochmals Revue passieren lassen. Für alle anderen besteht jetzt die Möglichkeit, die reizvolle Landschaft des Erzgebirges zu betrachten und bei genauem Hinsehen den sogenannten AHA-Effekt beim Wiedererkennen bekannter Örtlichkeiten zu erleben.

Ich wünsche Ihnen dabei viel Freude und möchte an dieser Stelle einen besonderen Dank an die Autoren, die Sparkasse Mittleres Erzgebirge, den Kulturraum Erzgebirge sowie alle Beteiligten und Helfer aussprechen, die zur Herausgabe dieses Bildbandes beigetragen haben.

Mit einem herzlichen Glück auf!

Thomas Wittig
Oberbürgermeister